Die ideale Pediküre

Eine umfassende Pediküre beinhaltet:

  • Ein angenehm entspannendes Fußbad mit Burgit Erfrischendes Fußbad bereitet auf die weitere Behandlung vor: 10 bis 20 Minuten in warmem Wasser plantschen und die Haut an den Füßen porentief reinigen

  • Entfernen der durch das Wasser aufgeweichten überschüssigen Hornhaut mit Burgit Antibakterieller Hornhautstein oder Burgit Intensiv Schwefelstein (bei leichter Verhornung) bzw. mit Burgit Hornhaut Hobel (bei hartnäckiger Verhornung) und vorsichtiges Ablösen eventuell vorhandener Hühneraugen

  • Schneiden und Feilen der Zehennägel

  • Zurückschieben des Häutchens über die Zehennägel

  • Nun auch zwischen den Zehenzwischenräumen nochmals gut abtrocknen

  • Je nach Hautzustand mit einer der vielen Burgit Cremen (z.B. Burgit Erfrischender Pflegebalsam) eincremen und mit einer wohltuenden Fuß-Massage abrunden

  • Auf Wunsch zum Schluss noch die Fußnägel lackieren 

Fußbäder

Wechselfußbäder zur Stärkung der Gefäße 

Um die Gefäße zu aktivieren sind auch kalte Fußbäder oder Wechselfußbäder wirksam. Bei Venenbeschwerden sollten solche Anwendungen von einem Arzt oder Physiotherapeuten abgeklärt werden. 

Ansteigendes Fußbad gegen Erkältung 

Kalte Füße sind gefährlich. Denn sie führen zu einer Unterkühlung des ganzen Körpers und senken die Abwehrkraft gegen Schnupfen und Husten. Mit einem ansteigenden Fußbad lässt sich das verhindern. 

Man braucht dazu 33 Grad warmes Wasser und eine Fußbadewanne. Nun wird langsam immer heißeres Wasser dazu gelassen. Nach 20 Minuten sollte eine Temperatur von 43 Grad erreicht werden. Durch die langsam zunehmende Wärmeeinwirkung auf die Füße und Beine werden die Gefäße erweitert und der Blutstrom gefördert. 

Die Schleimhäute im Mund-Rachen-Bereich werden entlastet und man bekommt besser Luft. Zusätzlich hilft heißer Tee, der die Hitze von innen anregt. So haben Erkältungsviren keine Chance mehr.

Diabetes

Die Füße von Diabetikern bedürfen einer besonderen Pflege. 

Je länger die Diabetes Krankheit besteht, umso eher neigt die Fußhaut zum Austrocknen. Feuchtigkeit-spendende Cremen, wie zum Beispiel die Burgit All-In-One Fußpflegecreme oder die Burgit Schrunden Repair Salbe, sollten daher täglich auf die Haut aufgetragen werden.

Bei Fußpflege-Produkten wie Hühneraugen Pflaster oder Anti-Hornhaut Cremen empfiehlt es sich, vor der Anwendung einen Arzt zu befragen.

Kontrollieren Sie Ihre Füße genau.

Da das Schmerzempfinden und die Durchblutung von Diabetikern beeinträchtigt sein kann, sollten die Füße auch täglich auf Verletzungen kontrolliert werden. Da selbst kleinste Verletzungen zu Komplikationen führen können, sollte beim Vorliegen von Wunden sofort ein Arzt aufgesucht werden. Zur Prophylaxe sollte regelmäßig ein professioneller medizinischer Fußpfleger aufgesucht werden.